Reduzierte Maschinenausfallzeiten dank modularem Schaltschrank von LQ
Dienstleistungen

Fällt eine Maschine im laufenden Betrieb aus, gilt es schnell zu reagieren, um Verzögerungen in der Produktion und hohe Kosten zu vermeiden. Doch die Suche nach dem Fehler gestaltet sich häufig als langwierig, weil jedes Bauteil einzeln untersucht werden muss. Die funktionsgeprüften Module der LQ Group lassen sich einfach und schnell austauschen und sorgen für einen reibungslosen Betrieb. Mit dem modularen Schaltschrank reduzieren die Mechatronikspezialisten die Ausfallzeit auf ein Minimum.

Die Experten von LQ senken die Teilevielfalt im Schaltschrank, indem sie konventionelle Bauteile zu funktionalen Baugruppen zusammenfassen. Anders als bei herkömmlichen Schaltschränken enthält jedes Modul im modularen Schaltschrank je eine definierte Eingangs-, Ausgangs- und Softwareschnittstelle.

Zeit- und Kostenersparnis entlang des gesamten Prozesses

Die Bildung von Funktionsgruppen bringt viele Vorteile mit sich: Der Kunde profitiert von deutlich niedrigeren Maschinenausfallzeiten und spart sich so enorme Kosten, die bei einem längeren Ausfall entstanden wären. Die Module von LQ lassen sich dank trennbarer Verbindungen unkompliziert und schnell austauschen – ein Service, der sich auszahlt. Darüber hinaus können die Funktionsgruppen dank des Plug & Play-Prinzips direkt vor Ort installiert werden, weil sie zu einhundert Prozent funktionsgeprüft und vorgefertigt sind: Modul einhängen, definierte Schnittstellen mit ihren vorkonfektionierten Steckern bestücken – fertig.

„Entscheidet sich ein Kunde für unseren modularen Schaltschrank, profitiert er von einer Zeit- und Kostenersparnis entlang der gesamten Prozesskette. Dazu gehören unter anderem reduzierte Engineering-Kosten um bis zu 30 Prozent. Auch die Teilevielfalt und Ausgaben werden um bis zu 50 Prozent gesenkt“, erklärt José Quero, Geschäftsführer der LQ Group. Außerdem wird der Beschaffungs- und Lageraufwand um ein Vielfaches minimiert.