Tag des Fahrrads
Aktuelles

Der 3. Juni gilt seit 1998 in einigen europäischen Ländern als internationaler Tag des Fahrrads. Eingeführt wurde der Tag, um Bewusstsein für die zunehmende Umweltbelastung durch den Automobilverkehr zu schaffen und auf die Bedeutung des Fahrrads aufmerksam zu machen. Bei LQ sind wir uns dieser Bedeutung bewusst und bieten unseren Mitarbeitern seit einigen Jahren die Möglichkeit eines Firmenfahrrads an.

Ein durchschnittlicher PKW erzeugt bei einer Fahrleistung von 10.000 Kilometern im Jahr rund 1,6 Tonnen CO2. In Deutschland beträgt der Weg zur Arbeit im Schnitt ca. 17 Kilometer pro Person. Das entspricht einer CO2 Belastung von rund 1,4 Tonnen jährlich. Schnell zeigt sich, dass Fahrräder die umweltfreundlichsten, gesündesten und sozial verträglichsten Fortbewegungsmittel sind.

Bei LQ bieten wir unseren Mitarbeitern die Möglichkeit eines sogenannten Firmenfahrrads. Das Konzept erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit und bringt nicht nur Vorteile für den Arbeitnehmer, sondern auch für den Arbeitgeber. Die Räder können für die Arbeit genutzt werden, eignen sich aber auch ideal für den Einsatz im Alltag und fördern das Sporttreiben in der Freizeit. Studien zum Thema Mobilität und Gesundheit Berufstätiger zeigen auch, dass Mitarbeiter die regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit fahren, pro Jahr im Schnitt zwei Tage weniger krank sind. Die Lebenserwartung steigt und das Risiko an Herz-Kreislauf Erkrankungen oder Diabetes zu erkranken wird erheblich reduziert. Regelmäßiges Radfahren verhindert pro Jahr zudem rund 65.000 vorzeitige Todesfälle und spart darüber hinaus mehrere Tonnen CO2.

Wir freuen uns, mit diesem Angebot einen Teil zur Gesundheit unserer Mitarbeiter und zur Reduzierung der CO2 Emissionen beitragen können. Denn Radfahren heißt, Verantwortung zu übernehmen – für sich selbst und für unsere Umwelt.