LQ Group als Trumpf Premiumlieferant
Dienstleistungen

Eine Systempartnerschaft mit echtem Mehrwert

Die effiziente Produktion ist der Schlüsselfaktor, um erfolgreich am Markt zu bestehen und sich gegen Wettbewerber zu behaupten. Das hat die Industrie längst verinnerlicht und setzt zunehmend auf Komplettsysteme, die von externen Partnern pünktlich, qualitativ hochwertig und geprüft in die Montageprozesse eingebracht werden. Einer solchen Herausforderung an die Lieferperformance stellt sich seit über 15 Jahren die LQ Mechatronik-Systeme GmbH. Als Premium-Systemlieferant der TRUMPF Gruppe erfüllt die LQ Group nicht nur die speziellen Anforderungen des weltweit führenden Anbieters von Werkzeugmaschinen, sondern passt sich in der Zusammenarbeit immer wieder flexibel den Bedürfnissen des Kunden an.

Der schwäbische Weltmarktführer TRUMPF stellt Maschinen zum Stanzen, Umformen und Biegen sowie zur Laserbearbeitung her. Als das Hochtechnologieunternehmen im Jahr 2000 von der Standplatz- auf die Fließmontage umstellte, wurde im Sinne des modernen Fertigungskonzeptes  die Konfektion von Kabel und Installationsbaugruppen ausgegliedert. „Was für eine Zeitverschwendung“, erinnert sich Franz Elbert, verantwortlich für die Fertigungsorganisation und -steuerung in der TruMatic-Montage. Er kennt die internen Gegebenheiten seit nunmehr 45 Jahren. „Früher kamen die Kabel in einer großen Kiste an, der Inhalt wurde ausgebreitet, sortiert und dann erst verbaut.“

Mit der Verlagerung von Fertigung und Vorkonfektionsumfängen auf einen passenden Vorlieferanten sollten gleich mehrere Verbesserungen herbeigeführt werden: Um die Kapitalbindung zu reduzieren, sollten die Lagerbestände drastisch abgebaut werden. Statt vor Ort aufwendig mit Einzelteilen zu hantieren und um den Beschaffungsaufwand zu verringern, sollten Komplettsysteme maschinenspezifisch und auf den jeweiligen Bedarf abgestimmt angeliefert werden. Ziel war es, die Montagedurchlaufzeiten bei TRUMPF deutlich - von Tagen auf Stunden - zu minimieren. Um im Rahmen des neuen Produktionssystems SYNCHRO arbeiten zu können, musste der Lieferant nicht nur modulfähig sein, sondern eine Vielzahl an Einzelteilen – mitunter im Ersatzteilwesen – beherrschen und eine hohe Zahl an Baugruppen erstellen.

Maschineninstallation aus einer Hand

Ende der 1990er-Jahre fand TRUMPF in der LQ Mechatronik-Systeme GmbH den passenden Systemlieferanten, der von Anfang an den partnerschaftlichen Schulterschluss mit dem Konzern suchte. Zu Beginn der Zusammenarbeit wurden von LQ einfache Kabel an TRUMPF geliefert. Eine überdurchschnittlich hohe Qualität und die pünktliche Lieferung bildeten hierfür die Basis. Im nächsten Schritt wurden LQ dann Baugruppen von TRUMPF übertragen, mittlerweile gehören auch modulare Schaltschränke zum Repertoire. Die LQ Group fasst sowohl bei der Steuerung als auch bei der Installation einer Maschine bestimmte Bauteile zu Funktionseinheiten zusammen, die dem Kunden im Anschluss montagefertig und funktionsgeprüft geliefert werden. Zum Leistungsspektrum des Besigheimer Unternehmens gehört darüber hinaus das Engineering, die Konstruktion und Montage der Ausrüstungen sowie die Bereiche Logistik und Service.

Von der ersten Stunde an hatte LQ den Anspruch, den SYNCHRO-Gedanken bei TRUMPF mitzutragen und in der Firma zu implementieren. Die Zusammenarbeit ist über viele Jahre erfolgreich gewachsen, die Expertise wurde beidseitig intensiv eingebracht, in den Prozessen ist die kontinuierliche Optimierung inzwischen Usus. Heute zählt LQ zum exklusiven Kreis der Premiumlieferanten bei TRUMPF.

Suchzeiten vermeiden, Wartezeiten reduzieren

„Kabel konfektionieren können viele. Aber heute steht und fällt eine Zusammenarbeit damit, wie der Lieferant den Service erbringt. Flexibilität ist dabei entscheidend“, betont Elbert. Die Vorteile, die LQ als Systemlieferant bietet, sind anhand mehrerer Komponenten ablesbar: Nach SYNCHRO-Gesichtspunkten wurde gemeinsam ein Kabelwagen gestaltet und auf die Rahmenbedingungen in den Werken zugeschnitten. Kurze Wege, reduzierte Wartezeiten und zu vermeidende Suchzeiten – das war das Anliegen bei der Entwicklung. Alle Kabel sind jetzt so positioniert, dass sie ideal abgearbeitet werden können. Kein Kabelwagen gleicht dem anderem: Ausschließlich auftragsbezogen wird dieses Equipment direkt bei LQ bestückt und unmittelbar an TRUMPF geliefert.  

Sowohl die taktgenaue Anlieferung (just-in-time) der Komplettsysteme als auch die in der genauen Reihenfolge verbauten Produkte (just-in-sequence) spielen eine wichtige Rolle zur Vermeidung von stehenden Linien bei TRUMPF.

Vertrauen und Qualität sorgen für Effizienz und Absatz

Ein weiterer deutlicher Vorteil wird bei den Maschinenausfallzeiten sichtbar: Diese konnten durch die einhundert Prozent funktionsgetesteten Kabelsätze deutlich reduziert werden. Da die Verantwortung der Serienbelieferung vollständig beim Systemlieferanten liegt, werden nicht nur fertig montierte, sondern vor allem geprüfte Baugruppen an die Maschinen geliefert. Das Qualitätsmanagement von TRUMPF hat auch bei LQ höchste Priorität.

Da täglich neue Funktionen in die Maschinen und Anlagen eingebaut werden müssen, sind inzwischen sogar einige Konstruktionsdienstleistungen bei LQ angesiedelt. Diese sorgen dafür, dass ein reibungsloses Änderungsmanagement betrieben und für die gesamte Lieferkette umgesetzt wird.

LQ ist im Produktionsverband einer der größten Lieferanten und kümmert sich um die passgenaue standortübergreifende Organisation. Elbert: „Da sich die Werke gegenseitig beliefern, brauchen wir einen Lieferanten, der zu allen Standorten Kontakt hat und die Kette überblickt. Mit LQ gelingt uns das, weil der Systemlieferant direkt an uns angebunden ist und wir so eine aktuelle Dokumentation auf beiden Seiten gewährleisten können.“

Eine Partnerschaft mit echtem Mehrwert

Regelmäßiger Dialog, ständiger Erfahrungsaustausch und gemeinsame Weiterentwicklung – das sind die wichtigsten Grundlagen bei der Zusammenarbeit beider Unternehmen. Dass dies über Jahre hinweg zwischen dem Hochtechnologie-Unternehmen und dem Mechatronikexperten funktioniert, hängt mit der gewachsenen Vertrauensbasis und der durchweg transparenten Abwicklung zusammen. „Es ist für uns entscheidend, einen Partner zu haben, der sich nicht ausruht“, sagt Elbert. TRUMPF schätzt daher nicht nur das Leistungsspektrum von LQ, sondern bindet den Zulieferer auch als Berater und bei der Produktentwicklung mit ein. Das Unternehmen wurde als Systempartner gezielt so aufgebaut, dass es die Prinzipien von TRUMPF jederzeit erfüllen kann. Elbert: „Bei LQ erkennen wir uns im Unternehmen wieder.“