CSA-Zulassung: Worum geht es bei der CSA-Zertifizierung?

CSA steht für "Canadian Standards Association" und ist eine unabhängige Organisation zur Prüfung und Zertifizierung von Produkten. Der CSA-Standard garantiert hochwertige Qualität und Sicherheit und gewährt den Zugang zum nordamerikanischen Markt. CSA gilt als Alternative zu der UL-Zertifizierung.

CSA-Zulassung - wichtig für den globalen Markt

Elektrische Produkte wie Schaltschränke und andere Geräte müssen wichtige Vorgaben erfüllen, um für den kanadischen Markt zugelassen zu werden. Dafür erhalten die Produkte eine Zertifizierung und ein entsprechendes Prüfzeichen. Die CSA Zulassung wird von der CSA Group in Kanada vergeben. 

Was ist der Unterschied zwischen UL und CSA?

Die Prüfzeichen UL Listed und CSA Listed werden auf dem Produkt angebracht und kennzeichnen, dass die geltenden Anforderungen verifiziert wurden. Die UL-Zertifizierung wird von den Underwriters Laboratories (UL) in den USA vergeben, die CSA Zertifizierung von der CSA Group in Kanada.

CSA und UL gelten beide sowohl in den USA als auch in Kanada. Es besteht ein Abkommen der beiden Organisationen UL und CSA, die gegenseitig die Zertifikate anerkennen. Es steht den Unternehmen frei, eine CSA- oder UL-Zertifizierung zu beantragen, da die Zulassung jeweils sowohl für Kanada als auch die USA gilt.

Schritte zur CSA-Zertifizierung

Bereits bei der Produktentwicklung sollten Hersteller die CSA-Standards berücksichtigen, wenn die Produkte auf dem kanadischen oder amerikanischen Markt vertrieben werden sollen. Oftmals scheitert die Zertifizierung an der Steuerungsanlage, z.B. den Schaltschränken. Daher beauftragen einige Unternehmen UL- oder CSA-Spezialisten für die Fertigung der Schaltschränke, um sicherzustellen, dass alle Produktteile den Anforderungen entsprechen.

Alle Kabel- und Steckerkonfektionen von LQ sowie unsere A-TEC Motorstarter sind UL-listed und somit für den amerikanischen und kanadischen Markt zugelassen.