Nachrichten

14.12.2018
A-TEC Module für perfekte Funktionalität

Einhängen, anschließen – fertig

Je komplexer die Maschine, desto übersichtlicher der Schaltschrank. Kann das sein? Tatsächlich benötigt der modulare Schaltschrank bis zu 90 Prozent weniger Bauteile und keine komplizierte Verdrahtung mehr. Denken in Funktionen, statt in Einzelteilen, heißt die Devise von LQ Mechatronik-Systeme. Mit den neuen A-TEC Modulen in IP54 präsentiert das Unternehmen kompakte Einheiten, die unterschiedlich ausgeführt, diverse Funktionen entweder im Schaltschrank oder direkt beim Motor oder Aggregat übernehmen.

A-TEC Module

Sie sind Bestandteil eines praktischen Systembaukastens, der Bauteile für alle wesentlichen Funktionen enthält. Gemäß der Philosophie der LQ-Group („Wir machen es einfach“) sind die A-TEC Funktionsbauteile ein konsequenter Schritt in die richtige Richtung: Funktionen werden zu Modulen zusammengefasst. Diese sind deutlich kleiner, sparen erheblichen Platz im Schaltschrank und sind damit unterm Strich günstiger.  

Ob Energieabgang 400V, Gateways, Spannungswandler 400 VAC – Ziel ist es, dass die Stücklisten kürzer und die Schaltpläne übersichtlicher werden.  Von der Planung über den Einkauf, die Logistik, die Fertigung und die Montage bis zur Inbetriebnahme ziehen sich die Vorteile eines durchgängigen Installationskonzepts unter Berücksichtigung vorgefertigter Funktionseinheiten. Auch die Zeitersparnis ist nicht zu verachten. Wer auf konventionelle Weise einzelne Adern verdrahtet, braucht viel Geduld und Fachwissen. Der Aufwand ist immens, erfordert elektrotechnisch geschultes Personal und ist zudem fehleranfällig. Die A-TEC Module tragen alle gewünschten Funktionen in sich, sind kompakt, geschützt und können einfach im Schaltschrank oder direkt am Motor oder Aggregat angesteckt werden.

Untersuchungen des Fraunhofer Instituts zeigen: Die Bauteileanzahl im Schaltschrank reduziert sich um 90 Prozent, die Nachrüstzeit im Service um bis zu 85 Prozent, die Durchlaufzeit im Schaltschrankbau um rund 70 Prozent und die Gesamtmontagezeit um etwa 30 Prozent. Auch der Betreuungsaufwand von Lieferanten sinkt um bis zu 60 Prozent.


Aktuelles von LQ

10.07.2018

Die neue Normversion ISO 9001:2015 unterscheidet sich in einigen Punkten maßgeblich von der alten Norm, die insbesondere die betrieblichen Abläufe untersuchte. Grundsätzlich sieht die LQ Group die Beschäftigung mit dem Qualitätsmanagement als strategische Entscheidung zur Leistungssteigerung. 

05.07.2018

Zum zwölften Mal lud die Vogel Communication Group in Würzburg zum mittlerweile gut etablierten Anwenderkongress Steckverbinder ein. Nach einem positiven Eindruck als Besucher im letzten Jahr, präsentierte sich LQ Mechatronik-Systeme in diesem Jahr vom 2. bis 4. Juli erstmals als Aussteller.